Viele deutsche Unternehmen setzen Social Media bereits aktiv im Tagesgeschäft ein. Während im Vorjahr noch drei Viertel (77 Prozent) mit wachsenden Budgets in diesem Bereich rechneten, geht aktuell nur jedes zweite werbungtreibende Unternehmen (56 Prozent) von steigenden Social-Media-Budgets aus. Demzufolge planen immer mehr Unternehmen ihre Aktivitäten in Social Media mit den gleichen Budgets aus dem Vorjahr. Zu diesem Schluss kommt die Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. anhand einer aktuellen Befragung von 140 werbungtreibenden Unternehmen. Zudem lagern bereits fünf von zehn Unternehmen die Planung und Durchführung von Social-Media-Maßnahmen aus. Vor einem Jahr nahmen vier von zehn Unternehmen die Hilfe von externen Dienstleister in Anspruch.

Professionalität sorgt für Normalität im Unternehmensalltag
„Social Media besitzt auch in Zukunft für die werbungtreibenden Unternehmen einen hohen Stellenwert, jedoch verändern sich die strategischen und strukturellen Prozesse innerhalb der Organisationen. Die Unternehmen signalisieren mit der fortschreitenden Professionalisierung, dass die Phase des Ausprobierens und damit die sprichwörtlich ersten Schritte in Social Media sich immer stärker dem Ende neigen. Social Media entwickelt sich zur Normalität im Unternehmensalltag und hält Einzug in die Unternehmenskultur“, sagt Curt Simon Harlinghausen (AKOM360), Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Jedes zweite Unternehmen erwartet steigende Budgets
Die Tendenz zu der Konsolidierung der Budgets für Social Media belegt die BVDW-Studie „Social Media in Unternehmen“ mit einer Detailanalyse. Während im Jahr 2011 noch rund drei Viertel der Unternehmen (77 Prozent) mit einer Steigerung ihrer Social-Media-Budgets rechneten, sinkt diese Annahme in 2012 deutlich um 27 Prozent. Demnach kalkuliert nur noch jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) mit steigenden Budgets für die eigenen Social-Media-Aktivitäten: 50 Prozent erwarten ein mäßiges Wachstum und nur sechs Prozent einen starken Anstieg. Hingegen plant bereits jedes vierte von zehn Unternehmen (39 Prozent) mit gleichbleibenden Budgets. Nur ein sehr geringer Teil der befragten Unternehmen (5 Prozent) erwartet abnehmende Budgets für Social Media.

Tendenz zur Auslagerung der Social-Media-Aktivitäten
Laut der BVDW-Studie geben fünf von zehn Unternehmen (50 Prozent) an, für die strategische Planung und Umsetzung ihrer Social-Media-Maßnahmen externe Dienstleister beauftragt zu haben. Der Vorjahresvergleich zeigt hinsichtlich der Auslagerung von Social Media eine deutliche Tendenz durch die Zunahme um 27 Prozent. Noch vor zwölf Monaten gaben erst vier von zehn aller befragten Unternehmen (39 Prozent) an, externe Dienstleister bei Vorbereitung und Durchführung ihrer Social-Media-Aktivitäten zu beauftragen.


COMMENTS / 4 COMMENTS

Mich verwundert dieser eher nüchterne Ausblick nicht sonderlich. Nache dem von vielen Mediaagenturen geschäftsfördernde Hype, stellt sich eine gewisse Normalität bei der Bewertung von Social Media Aktivitäten ein.
Meiner Erfahrung nach liegt dies primär an den steigenden geschäftlichen Erwartungen von Social Media Budgets. Natürlich nutzen weltweit rund 2 Mrd. Menschen mindestens eine der großen Social Media Plattformen, aber wer verdient tatsächlich mit den Usern Geld? Selbst Facebook schafft es (noch) nicht seine User Base von 1Mrd. Nutzern vernünftig zu monetarisieren. Der jährliche Umsatz je User bei rund 5 Dollar in 2012. Das ist sehr niedrig bei einer durchschnittlichen FB-Nutzung von mehreren Stunden je Woche. Ich bin fest davon überzeugt, dass es sinnvolle Geschäftsmodelle gibt und noch mehr geben wird. Das reine Versprechen vieler Agenturen bzgl “Image Verbesserung”, so dass es letztlich nicht messbar sein kann und muß, wird definitiv nicht mehr ausreichen.
Letzlich ist diese Normalität etwas sehr gutes und wird die Agenturen und Medien dazu bringen einen echten Kundennutzen zu erreichen. Dieser ist nämlich mittelfristig immer monetarisierbar und wird dann auch wieder zu stark steigenden Budgets führen.

Gut Schein added these pithy words on Jan 08 13 at 19:36

Kein Wunder, denn Social Media ist nun einmal am schnellsten. Habe mit meinem eigenen Unternehmen festgestellt, dass Marketing mit Abstand das wichtigste Gut ist. Ganz egal, wie gut die Produkte sind… für wirtschaftlichen Erfolg ist letzten Endes nur geschicktes Marketing verantwortlich. Wo sonst kann man so schnell derart viel Aufmerksamkeit auf sein Unternehmen lenken als auf Social Media Plattformen?

Jens Keller added these pithy words on Feb 08 13 at 14:45

Social Media wird trotzdem in den nächsten Jahren definitiv für Unternehmen eine immer größer werdende Rolle spielen – und damit meine ich nicht nur Facebook.

Webdose added these pithy words on Jun 06 13 at 11:25

Social Media in Kombination wird meines Erachtens der Wachstumstreiber in den nächsten Jahren. Das zeigen nicht nur die neusten Facebookzahlen. Die Möglichkeit gezielt Marketing zu betreiben, hilft Unternehmen in Zukunft noch effizienter Werbung zu betreiben als mit Search.

Sascha Mübin added these pithy words on Nov 01 13 at 23:52

SPEAK / ADD YOUR COMMENT
Comments are moderated.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Return to Top

Social-Media-Budgets auf stabilem Niveau: Auslagerung von Social-Media-Aktivitäten auf externe Dienstleister nimmt zu

FRESH / LATEST POSTS

Tagcloud