Jeder dritte Deutsche (34 Prozent) besitzt aktuell ein Smartphone. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar jeder zweite (51 Prozent). Das ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. „Smartphones haben in wenigen Jahren den Handy-Markt aufgerollt und werden mehr und mehr  zur Fernbedienung unseres Lebens“, sagt BITKOM-Präsidiumsmitglied René Schuster. Den Durchbruch für dieses Segment hat das iPhone von Apple gebracht, das vor rund 5 Jahren auf den Markt kam. Laut Umfrage nimmt der Anteil der Smartphone-Besitzer mit steigendem Alter stark ab. So hat nur gut jeder Vierte (27 Prozent) zwischen 50 und 64 Jahren ein solches Mobiltelefon, bei den Senioren ab 65 Jahre sind es sogar erst 6 Prozent.
Im Jahr 2011 sind in Deutschland laut BITKOM 11,8 Millionen Smartphones verkauft worden. Das entspricht einem Anstieg um 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Verkauf von herkömmlichen Handys ging dagegen um 19 Prozent auf 15,6 Millionen Stück zurück. Im Vorjahr wurden in Deutschland 4,1 Milliarden Euro mit Smartphones umgesetzt, ein Plus von 13 Prozent. Im laufenden Jahr werden nach den BITKOM-Prognosen mit einem Anteil von 55 Prozent erstmals mehr Smartphones als sonstige Handys verkauft. „Bei einzelnen Netzbetreibern  liegt der Anteil aktuell bei bis zu 90 Prozent“, so Schuster. Der Umsatzanteil der Smartphones liegt im Jahr 2012 sogar bei drei Vierteln, da die Geräte deutlich teurer sind als normale Handys.

Rund 88 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre nutzen ein Handy privat oder beruflich. Ende des vergangenen Jahres waren hierzulande 98 Millionen Mobiltelefone im Einsatz. Das hat eine Erhebung für den BITKOM ergeben. Auf jeden Bundesbürger über alle Altersklassen hinweg kommen im Schnitt 1,3 aktiv genutzte Handys. 29 Millionen Deutsche haben mindestens zwei Geräte in Gebrauch, 7 Millionen nutzen gar drei oder mehr Handys parallel.

Methodik: Das Marktforschungsinstitut Aris befragte im Januar sowie im November im Auftrag des BITKOM 1.000 Personen ab 14 Jahren in Deutschland. Die Befragung ist repräsentativ. Die Absatz- und Umsatzzahlen hat das European Information Technology Observatory (www.eito.com) erhoben. EITO liefert aktuelle Daten zu den weltweiten Märkten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Das EITO ist eine Tochter der Bitkom Research GmbH und arbeitet u.a. mit den Marktforschungsinstituten IDC, IDATE und GfK zusammen.


COMMENTS / 7 COMMENTS

Ich liebe ja Marktforschung und die daraus zu machenden Rückschlüße. Dadurch kann man genau sagen, wer was verkauft hat, wie es dann genutzt wird, das steht in den Sternen.

Mike added these pithy words on Apr 16 12 at 21:44

Webapps werden im Hinblick auf diese Entwicklungen immer wichtiger – als Webdesigner freut man sich immer über neue Herausforderungen!

David Vielhuber added these pithy words on May 06 12 at 21:37

Mittlerweile wird aber auch alles auf die Nutzung mit dem Smartphone ausgerichtet. Die Nachfrage wird ja nicht nur von den Herstellern, sondern auch von den Betreibern großer Internetportale und Diensten geschürt. Stichwort: Es gibt für alles eine App :)

Jonas added these pithy words on Jul 09 12 at 18:42

Der Gläsernde Mensch kommt jeden Tag näher…!

Danny added these pithy words on Jul 11 12 at 10:55

es ist eigentlich egal wieviel Handys die Leute mittlerweile haben. Die Frage stellt sich: wohin geht die Reise? Es werden immer mehr Handys verkauft, immer schneller, immer besser. nur um die Lust des Verbrauchers zu stillen. Egal um welchen Preis. Leider ist das nicht nur in dieser Branche der Fall auch in allen anderen. Die firmen müssen immer mehr profit machen, es wird immer mehr produziert. Irgendwann gibt es wieder den Börsencrasch. was hat das mit diesem Thema zu tun? Sehr viel ! VG

veysel added these pithy words on Aug 15 12 at 11:42

Tja, mittlerweile gibt es also mehr Handies als Menschen in Deutschland. Ich finde, Handies können sehr nützlich sein, aber diese übertriebene Nutzung, wie wir sie hierzulande haben, sehe ich ehrlich gesagt kritisch.

Thomas added these pithy words on Sep 12 12 at 13:29

Hallo,

nun die Reise hat z.T. schon angefangen … das Handy (Smartphone), der Laptop und das Tablet, werden immer mehr verschmelzen. Asus und auch andere Anbieter gehen da gerade einen Schritt weiter …

Hinzu kommt, das immer mehr der Daten nicht mehr in einem eigene Speicher liegt (Festplatte) sondern auf Servern von Fremdanbietern. Damit man über all Zugriff über das Internet hat.

Da liegt das Problem … niemand kann uns garantieren das unsere Daten sicher sind!!! Schon gar nicht wenn sie auf Servern liegen, die nicht unsere eigene sind.

Ich bleibe bei meinem Modell, eine Gerät für die Kommunikation, Internet und ein Computer (http://www.ebay.de/bhp/dell-xps) ohne Zugang zum Internet für meine Daten, Unterlagen und meine Arbeit usw.

Gruß
Anna

Gruß

Anna-Mena added these pithy words on Jan 13 14 at 13:59

SPEAK / ADD YOUR COMMENT
Comments are moderated.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Return to Top

Fast 90 Prozent aller Deutschen besitzen ein Handy: jeder Dritte hat ein Smartphone

FRESH / LATEST POSTS

Tagcloud