Noch bevor Apples iPhone in Europa zum Verkauf kommt, ist es bereits Gegenstand zahlreicher Hacks, die stets das Ziel gemeinsam haben, das Gerät auch mit anderen als den exklusiv von Apple unter Vertrag genommenen Mobilfunkanbietern zu nutzen.

Nach einem Hardware-Hack durch den Schüler George Hotz, der eine Menge Löten und damit einhergehend den Garantieverlust bedeutet, kommt wurde nun auf der Seite iPhoneSimFree eine reine “Software-Lösung” für das exklusive Problem angekündigt.

AT&T und Apple sind von derartigen Ankündigungen und Produkten wenig begeistert und die Anwälte der Unternehmen sind inzwischen auch aktiv geworden – mal sehen wie sich die Sache weiter entwickelt.

Hacker Hotz dürfte sich jedenfalls für die PR bedanken – er tauschte sein gelötetes iPhone gegen drei jungfräuliche iPhones, einem Nissan 350 Z und Beraterjob in einem Mobilfunkausstatter-Unternehmen.


COMMENTS / ONE COMMENT

Sauber!

Chris added these pithy words on Jan 01 13 at 19:30

SPEAK / ADD YOUR COMMENT
Comments are moderated.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Return to Top

iPhone ohne SIM-Lock: erster Software-Hack angekündigt

FRESH / LATEST POSTS

Tagcloud